Riga – Kurztrip im Nordosten von Europa

Riga-Reisetip

Die Hauptstadt von Lettland ist schon seit einigen Jahren der Geheimtipp für einen Kurztrip im Nordosten von Europa.
Die kleinen Gassen mit ihren Jugendstilhäusern und herzlichen, sowie freundlichen Bewohnern, laden zum Bummeln und Shoppen ein.
Mit ihren etwa 700.000 Einwohnern ist Riga eine gemütliche Stadt, die nicht überlaufen ist und ein besonderes Flair ausstrahlt.

Geschichte:

Die Historie besagt, dass der deutsche Bischof Albert als Gründer Rigas angesehen wird, da er hier im Jahre 1201 seine Residenz gründete.
Die Stadt entwickelte sich zu einer der größten Hansestädte der damaligen Zeit und war in der Neuzeit aktiv im Hansebund tätig.

Sehenswürdigkeiten in Riga:

Schloss:
Das Rigaer Schloss wird als das größte mittelalterliche Schloss von Nordeuropa bezeichnet, das noch sehr gut erhalten ist.
Ein Besuch ist lohnenswert und erlebnisreich, wenn der Gast auf dem Kopfsteinpflaster Altrigas wandelt, dann fühlt er sich der Geschichte der Stadt sehr nahe.

Dom:
Empfehlenswert ist ein Besuch des Rigaer Doms, der größten Kirche des Baltikums, dessen größte Orgel von Europa, mit ihren 6718 Holz- und Orgelpfeifen und 124 Registern, ein besonderes sakrales Gebäude ist.

Bei diesem Kurztrip in Riga sollte der Altstadt unbedingt ein Besuch abgestattet werden, denn die ältesten Häuser, die heute noch bewohnt sind, strahlen eine besondere Gemütlichkeit aus.

Im Jahre 1997 wurde das Zentrum von Riga von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbe eingetragen.

Jugendstilquartier:
Im Zentrum der Stadt befinden sich etwa 800 Jugendstilhäuser und auf der „Alberta Iela“ Strasse kann der Besucher die unterschiedlichen Stilarten bewundern und wie diese sich von Ende des 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt haben.

Gegenwart:
Heute ist die Stadt eine moderne europäische Metropole, reich an Architektur und kulturellem Erbe, sowie wirtschaftlichem Aufstieg in harmonischer Zusammenarbeit mit vielen Städten auf der Welt.
Ein Kurzurlaub in dieser Region ist immer ein besonderes Erlebnis.

Riga Insidertipps:

„Folkklub Ala Pagrabs“:
Von außen kaum erkennbar, befindet sich am Ende der Eingangstreppe ein großes Kellergewölbe in historischer Umgebung.
In vielen verzweigten Gängen wird hier bei Livemusik und Kerzenschein getrunken und gegessen.
Der Folkklub liegt inmitten der Altstadt und wird auch von den Einheimischen gerne besucht, weil einerseits faire Preise herrschen und außerdem 28 verschiedene Fassbiersorten angeboten werden.
Es ist zu empfehlen, bei einem Besuch am Wochenende einen Tisch reservieren zu lassen.

Free-Walking-Tour:
Bei einem Kurzurlaub wird diese Tour zu einem besonderen Erlebnis, denn täglich um 12:00 Uhr steht vor der Petrikirche in der Altstadt „ein gelber Koffer“, dessen Besitzer auf Interessenten für eine Führung wartet.
Wenn genügend Personen beisammen sind, geht der Führer mit seinem Koffer aus der Altstadt heraus in die Vororte.
Dabei werden Anekdoten über die Kultur erzählt und Insidertipps gegeben, so dass die Besucher in zweieinhalb Stunden Führung einen Einblick in die Kultur, die Stadt und ihre Menschen bekommen.

Einen Kommentar hinterlassen