Der alte, verwahrloste Garten - eine Kurzgeschichte #Gedankenbrösmeli

 

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

Schreiben ist meine grosse Leidenschaft - aber ich bin sicher, das habe ich auf diesem Blog schon tausendmal gesagt ;) Vor kurzem habe ich eine Kurzgeschichte aufgespürt, welche ich vergangenen Juni verfasste. Geschichten schreiben macht mir riesigen Spass, also lass mich gerne in den Kommis wissen, was Du davon halten würdest, hier mehr Kurzgeschichten zu lesen!

 

Am Rande der kleinen, kleinen Stadt lag ein alter, verwahrloster Garten.

 

Jeden Morgen auf meinem Weg zur Arbeit ging ich daran vorbei. Es war ein grosser Garten. In seiner Mitte stand ein Baum, gross und stark wie er ist, scheint er unter seinem Blätterdach den gesamten Garten zu beschützen. Im Herbst blieb ich oft am Zaun stehen und bewunderte ihn. Es ist meine Lieblingsjahreszeit, weil dann all seine Blätter in den schönsten Farben aufleuchten. Unzählige Nuancen an Rot, Orange und Gelb. Ein wahres Farbenspektakel! Danach verliert er sie. Und dann im Winter wirkt der grosse Baum wenn er so kahl wird, fast zerbrechlich. Mit nur seinem Gerippe wirkt er aber auch Furcht einflössend und so beschleunigte ich meine Schritte dann stets, um schnell an ihm vorbeizukommen. Im Frühling hingegen blieb ich wieder öfter stehen und bewunderte das frische Grün an seinen Ästen.

 

Lebenserwachen.

 

 

Der frische Duft der Blumen und das Vogelgezwitscher lassen mein Herz höher schlagen. Ich will damit nicht sagen, dass ich den Winter nicht mag, aber der Frühling hat etwas Spezielles. Er bringt eine Aufbruchsstimmung mit sich. Er gibt der Welt wieder Farben und diese intensivieren sich bis in den Sommer. Auch dann genoss ich es, mir den alten, verwahrlosten Garten anzuschauen, während mir der grosse Baum in seiner Mitte Schatten spendete.

 

 

Die anderen Dorfbewohner hielten mich immer für verrückt.

Den „grässlichen, alten Garten“, nannten sie diesen Platz, der mir  stets so viel Ruhe schenkte.

Sie bezeichneten ihn als „verwahrlost und verlassen.“, während ich genau dieses natürliche Durcheinander von Kräutern, Gräsern und Blumen ganz wunderbar fand.

Es wurde sogar gemunkelt, dass es spukt! Dort, unter dem grossen, starken Baum.

 

Vielleicht war ja genau das die besondere Magie, die ich dort vernahm... Dieses Prickeln auf der Haut...

 

Und so malte ich mir stets die verrücktesten Geschichten aus, zu den alten Seelen, die in dem kleinen, längst zerfallenen Häuschen gewohnt und im alten, verwahrlosten Garten gewerkelt haben. Meine Fantasie war so lebhaft, dass ich manchmal das Gefühl hatte, diese Personen wahrhaftig zu sehen!

 

 

Eine alte Frau mit langen, grauen Haaren, die im Kräuterbeet Basilikum und Radieschen pflanzte.

Ihren Ehemann, in einem karierten, abgetragenen Hemd gekleidet, der die Äpfel vom grossen Baum pflückte. Deren Enkelkind, dessen blonde Locken in der Sonne wie ein Heiligenschein leuchteten, das durch das hohe Gras sprang, beim Versuch, einen Schmetterling zu fangen.

 

 

 Das Thema zu dieser Kurzgeschichte stammte ursprünglich vom Schreibwettbewerb des Literaturhaus Zürich.

 

 

Ein Blumenkleid kombiniert mit Blätter-Kette zur Naturgeschichte. Passt, oder?

 

Das Kleid sowie die Kette ist von Yoins. Ich habe beschlossen, nicht noch einmal über mein Einkaufserlebnis bei diesem Online-Shop zu berichten, da ich dies schon in vorherigen Beiträgen gemacht habe; Einmal mit Schmuck und einmal mit diversen Oberteilen. Deshalb wollte ich hier das Kleid quasi "für sich" sprechen lassen. Aber ich will noch dazu sagen: Ich liebe es! Die Lieferung hat wieder super geklappt, es sitzt perfekt und ich fühle mich pudelwohl - gefällt es Dir genauso wie mir?

 

 

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Yoins.

Die Produktplatzierung beeinflusst keinesfalls meine Meinung bezüglich des Kleidungs- oder Schmuckstücks. Ich behalte es mir vor, stets meine Meinung zu sagen.


Gedankenbrösmeli - was ist das?

Entwarnung für alle, die über dieses "spezielle" Wort gestolpert sind, nein, das ist kein Schreibfehler sondern Schweizerdeutsch und heisst soviel wie Brotkrümel. Damit meine ich die vielen Gedanken, welche in meinem Kopf wie tausend kleiner Krümel überall herumschwirren / liegen und sich zu nachdenklichen, ironischen oder frei ausgedachten Texten formen. Ob Kurzgeschichte oder Leidensbericht -das ist Gedankenbrösmeli.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Sandro (Montag, 24 Juli 2017 12:38)

    Es macht immer wider spass din Blog z lese und wider was vo dir z ghöre. Schöns Kleid stoht dir guet�. Mach wieter soo �

  • #2

    Rena (Montag, 24 Juli 2017 13:17)

    Oh, das ist eine schöne Geschichte! Ich habe den Garten samt dem Baum direkt während allen Jahreszeiten vor mir gesehen! Und Dein Kleid ist auch total toll <3
    xx Rena
    <a href="http://dressedwithsoul.com/">www.dressedwithsoul.com</a>

  • #3

    Christine (Dienstag, 25 Juli 2017 06:53)

    Lustigerweise, obwohl es kein Garten war in den man rein gehen hätte können, gab's bei uns immer so einen Garten (inklusive Haus) zu dem deine Beschreibung perfekt gepasst hätte. Keine Ahnung wem der überhaupt gehörte! Aber da alles immer einen recht verlassenen (aka verwunschenen) Eindruck machte, haben Freundinnen und ich uns immer ausgemalt eine alte Dame würde darin wohnen. Natürlich inklusive ein paar Hexenfähigkeiten... ;)

    Danke schön übrigens für deine lieben Worte zu meiner Heimkehr. ;)

  • #4

    Janine (Admin) (Dienstag, 25 Juli 2017 11:57)

    Lieber Sandro, vielen Dank für Deine lieben Worte! Ich freue mich, wenn wir uns wiedermal sehen :)
    Dass Du die Geschichte so vor Dir sehen konntest, freut mich riesig liebe Rena - und danke für das liebe Kompliment bezüglich dem Kleid!! :D
    Juhuu Christine Du bist zurück - wie sehr habe ich Deine Kommis & Blogposts vermisst :)

  • #5

    Amanda (Dienstag, 25 Juli 2017 20:45)

    Gerne mehr Kurzgeschichten, lese ich persönlich total gern!:)
    Liebe Grüße
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de

  • #6

    carrieslifestyle (Mittwoch, 26 Juli 2017 07:23)

    du siehst einfach bezaubernd aus. das kleid ist wundervoll
    http://carrieslifestyle.com

  • #7

    Tamara (Mittwoch, 26 Juli 2017 23:34)

    Eine sehr schöne Geschichte. :)
    Solche Beiträge liebe ich.
    Das Kleid ist wirklich sehr schön und steht dir supergut. :)
    Liebste Grüße Tamara

  • #8

    Katharina (Donnerstag, 27 Juli 2017 09:31)

    Eine schöne Geschichte! <3
    Katharina <a href=http://www.ktinka.com>ktinka.com </a>

  • #9

    Rena (Donnerstag, 27 Juli 2017 17:10)

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche! xx Rena

  • #10

    Janine (Admin) (Donnerstag, 27 Juli 2017 17:15)

    Vielen Dank für all eure lieben Worte!
    Leider kann ich nicht jedem direkt auf den Kommi antworten, aber ich besuche all eure Blogs und hole das dort nach!!

  • #11

    Anja S. (Donnerstag, 27 Juli 2017 21:07)

    Hallo Janine,
    danke für die nette Geschichte. Das Kleid sieht auch sehr schön aus.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • #12

    amely Rose (Freitag, 28 Juli 2017 14:28)

    Ach was für eine wundervolle geschichte,
    danke für den tollen Text.
    Das kleid steht dir so gut.

    alles Liebe deine <a href="https://amelyrose.com/">Amely Rose</a>

  • #13

    Anna (Montag, 31 Juli 2017 14:48)

    Well-chosen outfit. Look great)

  • #14

    Liebe was ist (Freitag, 04 August 2017 20:23)

    der ist eine sehr schöne Kurzgeschichte liebe Janine und auch schöner Look :)
    das Kleid ist echt ein Hingucker ... außerdem denke ich gerade, sollte ich meinen Balkon mal auf Vordermann bringenb ;)

    ❤ Tina von <a href="http://liebewasist.com/" rel="nofollow"> Liebe was ist</a>
    Liebe was ist <a href="https://www.instagram.com/liebewasist/" rel="nofollow"> auf Instagram</a>

  • #15

    Laura (Samstag, 05 August 2017 00:14)

    Das Outfit ist wirklich super schön. Die Schuhe dazu sind einfach ein Traum!
    Viele Grüße Laura von www.lauralaura.de


Kategorien:



Aktuelle Lektüre: