Gedanken zum Thema Design #Gedankenbrösmeli

 

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

Der heutige Beitrag in Zugehörigkeit zum CG Trader Blogging-Contest dreht sich rund um das Thema Design.

Ein Wort, welches wir oft verwenden, das tausende Facetten und Ausprägungen hat. Ein Wort, das wir quasi an jeder Ecke antreffen und sehen können - und worüber sich oftmals die Geister scheiden. Doch was ist eigentlich Design, welche Bedeutung kann man diesem Wort zuschreiben und welche Entwicklung liegt vor diesem Trendwort?

 

ein bisschen Wissenswertes..

Design wird im alltäglichen Sprachgebrauch meist für Entwurf oder Gestaltung eines Objekt verwendet. Doch eigentlich geht die Bedeutung dieses Worts weit über die rein äusserliche Gestaltung eines Objekts hinaus. Es umfasst auch die Auseinandersetzung mit den gewünschten Funktionen, der Beidenbarkeit sowie der Lebensdauer.

 

Design bedeutet nicht nur abstrakte Skulpturen oder High-Fashion, Design ist überall. Autos werden designt. Der Stuhl oder die Couch, auf welcher Du vielleicht gerade sitzt, wurde designt. Dein Handy, deine Computermaus sogar Dein Trinkglas basieren auf einem Design.

 

Design bietet uns auch eine wunderbare Diskussions- oder Streitvorlage. Für die einen muss es einfach handlich sein, andere wollen beeindruckt werden. Ein Objekt kann für die einen ein wahrer Augenschmaus sein und für andere eine optische Beleidigung. Schönheit liegt im Auge des Betrachters, das wird uns schon im Kindergarten eingetrichtert.

 

Design - heute & morgen

Mit unserer rasenden Entwicklung, wird auch Design immer moderner. Häuser werden beinahe selbstständig, Licht, Musik etc. können via Smartphone vom anderen Ende der Welt bedient werden und Autos können sich heutzutage selber einparken.

 

"Eine Küche verrät durch ihr Design das Alter einer Wohnung bzw eines Hauses."

 

So meine Mum. Design geht definitiv mit dem Zeit. Aber kann man Design wirklich mit Moderne gleichsetzen?

Denn sind wir heutzutage eigentlich in der Lage, etwas Neues, noch nie dagewesenes zu entwickeln?

Greifen wir nicht immer wieder auf Kultobjekte zurück und passen sie unserer jetzigen Zeit an?

 

Wie beispielsweise die Jeansjacke oder der Jeansmini - zwei Kultkleidungsstücke, welche die Mode immer wieder bereichern. Oder das Ikea-Regal KALLAX. Das berühmte Bücherregal, welches wir in praktisch jedem Haushalt finden können. Ein Möbelstück mit schlichtem Design, das wir individuell anpassen und so ein schlichtes Design zu unserem eigenen machen können.

 

Ist es das, was ein Objekt zeitlos macht?

 

Wie Design in der Zukunft aussehen wird, kann wohl niemand voraussagen. Dennoch können wir alle mit unseren Kaufentscheidungen und -wünschen diese ungewisse Entwicklung auf eine Weise beeinflussen. Aber so vielfältig und unterschiedlich wie wir sind, desto facettenreich wird auch Design sich entwickeln.

 

Was denkst Du über das Thema Design?

Lass es mich gerne in den Kommis wissen !

Bis bald und auf wiederlesen!

Janine


Gedankenbrösmeli - was ist das?

Entwarnung für alle, die über dieses "spezielle" Wort gestolpert sind, nein, das ist kein Schreibfehler sondern Schweizerdeutsch und heisst soviel wie Brotkrümel. Damit meine ich die vielen Gedanken, welche in meinem Kopf wie tausend kleiner Krümel überall herumschwirren / liegen und sich zu nachdenklichen, ironischen oder frei ausgedachten Texten formen. Ob Kurzgeschichte oder Leidensbericht -das ist Gedankenbrösmeli.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christine (Freitag, 04 August 2017 06:54)

    Darüber musste ich mal eine komplette Seminararbeit schreiben. Das hab ich noch gut in Erinnerung. ;) Das hat sich damals aber vor allem auf Marken bezogen...
    Wir haben Glück: unserer Küche sieht man das Alter nicht an. Dafür dem Wohnzimmer. Daran erkennt man sehr gut, wie alt gleich das ganze Haus ist... ;)

    Eigentlich gab es in Amerika für uns nur ein Down - das mit dem Einbruch im Mietwagen. Und selbst das haben wir schnell und den Griff bekommen. Über solche Dinge wie das mit dem Navi kann man ja letztlich lachen. Weil ich eben vorbereitet war. Ansonsten hätten wir uns sicher mehr geärgert und vielleicht sogar sau blöd und nervig verfahren. ;)

    Das hört sich aber auch nach einer etwas lustigen Erfahrung an! So viele Schlüssel zum Ferienhaus zu bekommen? Ich bin schon mit dem einen für die Haustüre überfordert... ;)


Kategorien:



Aktuelle Lektüre: