Von Bern und offensichtlichen Veränderungen

 

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

Der erste Teil ist geschafft, juhuu meine schriftlichen Prüfungen in Bern habe ich hinter mir. Leider habe ich noch keine Resultate und muss auch noch an drei mündlichen Präsentationen einen guten Eindruck machen, dennoch will ich über Bern berichten - schliesslich hat der Blog des öfteren unter meinem Studium gelitten. Doch wie Du siehst, hat dieser sich erholt und eine Komplett-Überholung durchgemacht. Wieso und warum erfährst Du hier!

Bern

Bern ist die Hauptstadt der Schweiz und daher ist es naheliegend, dass es ein touristischer Platz ist. Allerdings habe ich selbst von Ferien nicht besonders viel mitbekommen, denn für mich galt es, das angesammelte Wissen preiszugeben. Wir haben einem Hotel auf der Universitätsseite der Stadt übernachtet, leider hat es mich nicht sonderlich begeistert, sodass ich nicht näher darauf eingehen möchte. Wofür ich Dir allerdings "touristische" Empfehlungen aussprechen kann, sind die beiden Restaurants, wo meine Mum und ich zu Abend gegessen haben; Die Restaurants Beaulieu und Casa d'Italia.

Leider war ich nach den Prüfungen unglaublich müde, weshalb wir nichts shopping oder touri-technisches mehr unternommen haben, was ich mit Dir teilen könnte - ausser einem Seight-seeing Spaziergang mit obligatorischen Bundeshaus-Fotos.

 

 

Bern habe ich als Studenten-Tourist als eine einfarbige, laute Stadt erlebt. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Schweizer Hauptstadt noch eine schöne Seite hat, wovon ich mich noch überzeugen möchte. Allerdings fürchte ich mich vor dem Akkzent der Berner und da kann ich Dir noch von einem peinlichen Erlebnis berichten; Vor jeder Prüfung musste man sich ausweisen bzw eine Eingangskontrolle durchmachen. Als Thurgauerin habe ich in dem lauten Stimmenwirrwarr nicht verstanden, dass dabei die Aufsicht mich bat, nach vorne zu ihrer Assisstentin zu gehen. Daraufhin wurde ich in einem Saal von ca 500 Personen aufgerufen und nach vorne kommandiert. Um mir (und ein anderer Schüler) das Prüfungsreglement separat vorzulesen. Man soll ja nie sagen können: "Das wusste ich aber nicht.".. Peinlich hm?

 

Aber nun zu Dir, Warst Du schon einmal in Bern?

Und welches ist Dein letztes, peinliches Erlebnis? Lass es mich wissen, dann fühle ich mich vielleicht weniger daneben ;)

 

offensichtliche Veränderungen

Während meiner Blog-Absenz hat sich hier etwas Bedeutendes geändert - Design und Name. Ich habe nun etwas mehr als ein Jahr unter dem Namen YourStellacadente gebloggt und so schön ich die Idee mit der spanischen Sternschnuppe am Anfang fand und wie sehr mir der Name noch immer gefällt, es ist unheimlich schwer, jemandem zu sagen, wie er / sie meinen Blog findet. Standardfrage: „YourS.. was? Welche Bedeutung hat das?“ Und obwohl ich nie zu müde werde, zu erklären, dass Yourstellacadente für Deine Sternschnuppe steht und man hier auf dem Blog sich inspirieren lassen und seinen Tagträumen hingeben soll, habe ich mich für einen einfacheren Namen entschieden.

 

Von nun an werde ich unter der Domain vivarubia.ch bloggen. Wieder spanisch – Du merkst, ich bin ein grosser Fan von Spanien. Zu Deutsch bedeutet der Name blond leben.  Passend für eine (manchmal klischeehaft) Blondine wie mich. Ich bin gespannt, wie Du den neuen Namen und das aufgehübschte Aussehen findest, also lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen und ansonsten: auf wiederlesen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carrie (Samstag, 22 Juli 2017 12:32)

    Wow das sieht ja toll aus
    http://carrieslifestyle.com